Freitag, 31.07.15

Freitag, 31.07.15 Der Wind bläst weiterhin aus Nordost, aber der Seegang baut sich erst am Nachmittag auf, und so wird das eine schöne Kreuz mit Schiebestrom in Richtung Türkei. Aris, ein befreundeter Skipper, hat mich erspäht und segelt kurz auf einen kleinen Plausch an mir vorbei, gegen die 47er-Elan brauche ich eine Regatta ausnahmsweise erst gar nicht anfangen. Die ist schneller, zumal ich ein Bequemlichkeitsreff im Groß habe. Aber eine großen Katamaran hängen wir immerhin ab, die können eben nicht gut am Wind segeln.
Nach der Düse schläft der Wind dann ein, die letzen Meilen bis Kusadasi muss der Motor schieben. Die ganze Woche über waren das dann elf Motorstunden, lohnt sich mal wieder nicht für die Tankstelle.
In der Marina steht die Luft, hier ist Hitzewelle. Der traditionelle Basarbummel fällt aus, eine Spanische Tortilla bäckt sich im Ofen fast von alleine, und nach Sonnenuntergang kann man es dann im Cockpit auch wieder aushalten. Die letzten philosophischen Erörterungen zum letzten Bier, das macht Spaß mit dieser Crew!


Zurück zum Törn: Von Kusadasi nach Kusadasi - Ende Juli 2015

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...