Montag, 03.08.15

1508037101

Montag, 03.08.15 Die Stille währt aber immer nur bis ca.11.30 h, weil die Bucht der Wendepunkt und Mittagsstopp der Ausflugsboote aus Kusadasi ist. Plötzlich wuseln ein paar hundert krebsrote Engländer im Wasser rum. Das ist eine Weile lang sehr amüsant, aber dann überlassen wir die Bucht den Neckermännern und suchen das Weite. WolfgangG war ja schon in den letzten Jahren ab und zu hier in der Gegend, aber die Himmelsbucht kennt er auch noch nicht. Die beiden Festmachebojen in dem schmalen, absolut gegen jedes Wetter geschützten Fjord sind beide frei, Einsamkeit vor großer Kulisse. Ich frage mich ja immer, wieso hier so wenige Yachten unterwegs sind. Alle suchen die einsame Ankerbucht – um sie dann gemeinsam mit ein paar tausend anderen Yachten vor Sardinien, auf den Balearen oder auf Mykonos zu finden?! Der abnehmende Mond lugt ab 23.00 h über die Hügel und belächelt die Zwanghaftigkeit der Bewohner seines merkwürdigen Heimatplaneten namens Erde. Und Wwolfgang lächelt ganz zwanglos zurück.


Zurück zum Törn: Von Kusadasi nach Kusadasi – Anfang August 2015

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...