Donnerstag, 23.08.2018

Donnerstag, 23.08.2018 Da in Palma de Mallorca erstens alle Häfen belegt und zweitens alle Häfen viel zu teuer sind, wird der Crewwechsel am Samstag hier in Colom stattfinden. Womit wir zwei Tage zu früh dran sind. Weshalb ich gleich wieder auf Tour gehe. Vom Törn Mallorca-Korfu 2011 kenne ich noch einen schönen Ankerplatz eben ums Kap Salinas herum, da segeln wir gemütlich hin. Eine der letzten Buchten ohne Bebauung am Ufer, klares Wasser, ein schöner Strand, der gerade nach und nach von den Tagesausflüglern verlassen wird – und ein perfekter letzter Stopp nach all den aufregenden Meilen seit Vibo Marina in Kalabrien.

Doch noch kurz was zum Wetter: Durch die Trockenheit in Deutschland mit den extrem stabilen Hochdruckgebieten fließt einerseits beständig kühle Luft in den Mittelmeerraum. Zum Schlafen ist das dieses Jahr viel angenehmer unter Deck als letztes Jahr! Aber die kühle Luft erwärmt sich über dem warmen Wasser natürlich rasch, steigt auf und bildet überall Gewitter. Kleine, manchmal wirklich winzige über See, und große, manchmal furchteinflößende über den großen Inseln und an den Festlandsküsten. Selbst der Deutsche Wetterdienst spricht schon von „den“ Gewittern, als ob sie ganz normal wären. Ein Wasserproblem haben die Mittelmeeranrainer in diesem Jahr nicht. Kalabrien, Sizilien, Sardinien, Mallorca: Alles grün wie sonst nur im tiefsten Winter. Ich habe Glück gehabt bisher, aber Wwolfgang hat ein paar graue Haare extra bekommen…


Zurück zum Törn: Von Vibo Marina nach Mallorca - Mitte August 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...