Mittwoch, 26.09.2018

Mittwoch, 26.09.2018 Fuerteventura hat ein Touristikzentrum im Norden und eines im Süden. Und dazwischen ist gelbe Wüste mit dunklen Lavabergen. Abweisend, kahl, leer. Wenigsten reicht ab dem Ostkap der Wind zum Segeln, und kurz vor Morro Jable fällt der Nordwind durch ein Tal und sorgt für ein paar richtig schnelle Meilen am Abend. Ein ca. zehn Meter langer Pilotwal schwimmt ein Stücken mit, großartig! Der Hafen selber ist ein unspektakulärer Mix aus Fähranleger, Fischerei, Werftbetrieb und zwei Schwimmstegen für Yachten, gut dass kurz vor der Hafeneinfahrt noch ein Tunfisch auf Quaxi hereingefallen ist. Damit steht es 2:1.


Zurück zum Törn: Von Faro auf die Kanaren - September 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha wird geladen...