Von Nassau nach Nassau – Weihnachten/Silvester 21/22

Samstag, 25.12.2021, Weihnachten

Dienstag, 22. Februar 2022

Samstag, 25.12.2021, Weihnachten Ich darf mich mal eben selber zitieren: „Ich freue mich auf euch, bis demnächst, eure Galateia!“ Das ist der letzte Satz vom letzten Logbuch, Anfang Februar 2020. Da ist leider was dazwischen gekommen… Ich war nicht in St.Augustine an Land, ich war fast zwei Jahre hier in Nassau. Aber Wolfgang ist schon seit einer Woche an Bord, hat sich seinen Christian zur Verstärkung mitgebracht, die beiden haben mich einmal umgekrempelt und wieder eingeräumt – und deshalb geht es jetzt einfach da weiter, wo wir vor fast zwei Jahren aufgehört haben. Der erste weitere Mitsegler ist auch schon da, Daniel erkundet Nassau schon seit ein paar Tagen vom Hotel aus. Und natürlich hilft er auch schon mit: Ich muss aus der Werft in die Marina nebenan – und außerdem musste wegen des Feiertages heute ja schon gestern das große Bunkern für die nächsten Tage erledigt werden. Und als sich am Nachmittag die Crew mit Sabine, Caroline und Oleg komplettiert, da ist schon alles vorbereitet für ein großartiges Weihnachtsfestessen im Cockpit. Die Sportangler nebenan haben ein großes Wahoo-Filet für uns reserviert, da zaubert Daniel ein grandioses Gala-Curry draus. Das größte Geschenk ist, dass alle da sind.

 

Sonntag, 26.12.2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Sonntag, 26.12.2021 Einfach ist das Reisen ja noch nicht, und die Chance, dass beim fälligen Schnelltest für die Weiterreise zu den Exumas ein Falsch-Positiv-Ergebnis dabei ist, ist nunmal hoch… große Aufregung, aber ich kann trotzdem ersteinmal los, zumindest raus aus dem Hafen und bis hinter die nächste Insel. Die heißt Athol Island. Anker runter, Taucherbrillen auf, schnorcheln und schwimmen im glasklaren Wasser. Sonnenuntergang genießen, durchatmen.

 

Montag, 27.12.2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Montag, 27.12.2021 Oleg kommt plötzlich sehr, sehr schnell aus dem Wasser: Hai-Alarm! Wohl nur ein harmloser Ammenhai, trotzdem große Aufregung. Und gleich danach große Entspannung: Das Ergebnis des gestern noch gemachten PCR-Tests ist negativ, ich darf los! Kurs Exumas, die Inselgruppe südöstlich von hier. Eine leichte Brise reicht genau für den Gennaker, wunderbare 35 Meilen bis ins Lee von Highborne Cay. Unterwegs beißen zweimal kleine Fische, werden aber zum Weiterwachsen wieder in die Freiheit entlassen. Meine Crew hat Größeres vor. Delfine ziehen mit etwas Abstand vorbei, auch mal wieder schön! Mit dem letzten Büchsenlicht ankern wir zwischen ein paar amerikanischen Yachten, die wohl die Feiertage hier verbracht haben. Stört nicht, ist eh gleich dunkel…

 

Dienstag, 28.12.2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Dienstag, 28.12.2021 Die Exumas sind eine endlos lange Inselkette, googelt das mal! Wir können uns aussuchen, wie weit wir jeden Tag segeln wollen: an Backbord ist immer eine Insel, an der man ankern kann. Ein Stückchen südlich von hier beginnt der Exuma Nationalpark, und deshalb liegen viele Mooringbojen aus. Das ist besser für den Meeresboden als mein 22-kg-Pflugschar-Anker. Hinter der unbewohnten Insel Shroud Cay ist eine davon für mich frei: Bugleine fest, Badeplattform runter, Entspannung pur.

 

Mittwoch, 29.12.2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Mittwoch, 29.12.2021 Und weil es gestern so schön war, machen wir das heute wieder! Vor dem Segeln erkunden Caroline und Oleg noch die Lagune nördlich der kleinen Felsengruppe neben mir. Badewanne XXL. Wolfgang schraubt erstmals auf diesem Törn den Außenborder an Higgins (weiterhin mein geliebtes Beiboot!) und sorgt für eine bequeme Rückreise für die beiden. Mit ein paar kurzen Kreuzschlägen geht es dann weiter nach Süden, nochmal Delfinbesuch unterwegs, und wieder eine gute Mooringboje an der nächsten Insel: Hawksbill Cay. Wobei – gute Mooringboje ist relativ, da fehlt ja das Tau zum Festmachen dran! Macht nichts, die Crew der „Ondine“, die an der nächsten Boje hängt, hilft gerne beim Einfädeln einer eigenen Leine. So von Meerjungfrau zu Meerjungfrau. Am Ufer locken ein perfekter Privatstrand nur für uns. Ein kleiner Pfad führt zum Gipfel des Inselchens, ein herrlicher Rundumblick. Im Osten blaues, tiefes Wasser, nördlich und südlich die Inselkette und im Westen das Farbenspiel der Flachs und Sandbänke mit allen Türkistönen der Palette.

 

Donnerstag, 30.12.2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Donnerstag, 30.12.2021 Waderick Wells ist einer meiner Lieblingsorte auf diesem Planeten. Vielleicht liegt es daran, dass der hufeisenförmige Kanal, in dem die Bojen liegen, so schmal und flach ist, dass nur kleinere Yachten hier eine Boje bekommen können. Oder weil die Besatzung des Nationalpark-Hauptquartiers, das sich hier befindet, so nett ist. Oder weil der Platz bei jedem Wetter perfekt geschützt ist. Oder weil schon beim Einlaufen die ersten Schildkröten quer durch das Fahrwasser paddeln. Oder wegen der Rochen auf dem Flach. Oder weil meine Crew schon anno 2001 mitgeholfen hat, die Wege anzulegen, s. Loguch damals. Oder wegen des Walskeletts am Strand. Oder wegen der schönen Korallenriffe. Oder oder oder. Die „Ondine“ ist etwas eher als wir losgezogen und hat einen Platz für mich reserviert. Wolfgang spannt die Hängematte auf. Hier bleiben wir einen Tag lang extra.

 

Freitag, 31.12.2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Freitag, 31.12.2021  Von den Schnorchel- und Wanderabenteuern mal abgesehen steigert sich gerade mein Bekanntheitsgrad in der Bucht. Die „Ondines“ behaupten nämlich, wir würden eine Strandparty für heute Abend vorbereiten und einfach um 18.00 h Ortszeit, also Mitternacht in Deutschland, Sylvester feiern. Da die Idee nicht schlecht ist, machen wir das auch! Rumpunsch, Reissalat, Schmorkohl etc. sind schnell vorbereitet, die Party steigt um 17.00 h! Da trudeln sechs Crews von verschiedenen Schiffen am Wal ein, jeder hat etwas für das Buffet dabei, Fahrtensegeln at it’s best. Als nach Sonnenuntergang die Mücken kommen, lädt ein deutsch-amerikanisches Pärchen die ganze Clique auf ihren breiten Katamaran ein, Wolfgang nimmt die Gitarre mit, endlich mal wieder ein zünftiges Bordfest. Mann, was hat mir das gefehlt!!!

Samstag, 01.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Samstag, 01.01.2022 Frohes Neues Jahr! Das beginnt mit dem Abschied von neuen Freunden. Die meisten anderen Schiffe bleiben noch oder ziehen weiter nach Süden, aber wir haben ja schon Halbzeit, so langsam muss mein Bug wieder nach Nassau gedreht werden. Eine Formation Adlerrochen schaut sich mein Ablegemanöver an. Durch kräftige Stromkabbelungen geht es heute raus auf die Ostseite, ein bisschen Ozeanfeeling im freien, tiefen Wasser. Daniel und Christian waren ja schon oft an Bord und kennen die Routine, wenn die Angel losschießt: Sonnensegel teilweise weg, Gaff aus der Backskiste, Luken zu, Cockpit klar. Aber Caroline, Sabine und Oleg haben das Drama, wenn ein großer Mahi Mahi an der Leine kämpft, ja noch nie mitgemacht. Ganz großes Kino. Am Nachmittag erreichen wir samt Festtagsbraten die Hawksbill Cay Marina, einmal pro Törn ist so ein Comfort-Stopp ja ganz angenehm. Ist aber auch wirklich eine toll gepflegt Anlage, sogar Fahrräder für die Inselerkundung gibt es! Die Fischfilets brutzeln abends in der Pfanne, nur zum Absacker geht es kurz in die Marina Bar. Schön hier.

 

Sonntag, 02.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Sonntag, 02.01.2022 Sashimi zum Frühstück, das Leben kann so schön sein…Heute steht ansonsten der lange Schlag zurück nach New Providence (das ist die Insel, auf der Nassau liegt) auf dem Programm. Eine leichte Brise zieht mich genau so gemütlich zurück, wie sie mich hergezogen hat. Und genau so wird es wieder dunkel, bis der Anker fällt. Heute auf der Nordseite von Athol Cay. Vom einem kurzen Besuch der Küstenwache abgesehen ein einfach nur entspannter Segeltag.

Montag, 03.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Montag, 03.01.2022 Für morgen ist ein Kaltfrontdurchgang angesagt. Regen, Nordwind. Macht nichts, deshalb sind wir ja schon vor der Haustür und bummeln nach einem schön vertrödelten Tag am Ankerplatz am Nachmittag gemütlich unter Segeln rüber in die Yacht Haven Marina. Der Mahi Mahi ist nun doch langsam aufgefuttert, also wird ein Restaurant gesucht. Und die haben unerwarteterweise alle geschlossen. Bank Holiday nennen die Angelsachsen ihr Prinzip, dass Feiertage (in diesem Fall Neujahr), die auf das Wochenende fallen, am folgenden Montag nachgeholt werden. Immerhin hat die Tankstelle auf und freut sich über eine Großbestellung Chicken Wings etc., die dann lustig in meinem Cockpit verspachtelt werden.

Dienstag, 04.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Dienstag, 04.01.2022 Kaltfrontdurchgang. Landspaziergang, Nassau hat ja mehr als genug Sehenswürdigkeiten, und so macht der Tag Segelpause gar nichts aus. Abends haben die Restaurants dann doch wieder geöffnet, das „Poop Deck“ ist ja sowas wie meine Stammkneipe hier in Nassau. Heute haben sie frische Languste im Angebot, superlecker.

 

Mittwoch, 05.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Mittwoch, 05.01.2022 Schon scheint die Sonne wieder! Leinen los, Inseln liegen genug herum, heute mal hinter Salt Cay. Das ist immer sehr spektakulär bei Dünung aus Nord, weil die Wellen des Atlantiks dann über die schmale Felszunge an der Westspitze fegen und wilde Wasserfälle bilden. Ein schönes Naturschauspiel, so vom ruhigen Ankerplatz aus… In der Nacht muss mein vorsichtiger Skipper feststellen, dass er mit der Länge der Ankerkette doch etwas übertrieben hat, bei Ebbe touchiere ich etwas den Grund. Das ist aber leicht korrigierbar. Auf drei Meter Wassertiefe muss man ja auch nicht 30 Meter stecken.

 

Donnerstag, 06.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Donnerstag, 06.01.2022 Nach der Erfahrung vom Törnanfang muss ich heute schon wieder in die Yacht Haven Marina. Ggf. muss ja Zeit für einen PCR-Test bleiben, es wollen ja alle am Samstag in den Flieger. Aber wir hatten fast 14 Tage ohne einen Gedanken an all das, wie schön war das! Christian und Wolfgang haben in der Putz- und Bastelwoche vor dem Törn ein kleines, von ein paar tollen Frauen geführtes Lokal in der Nachbarschaft entdeckt, da gibt es heute ein schönes Zielankunftsabendessen.

 

Freitag, 07.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Freitag, 07.01.2022 Mein Dauerliegeplatz ist nicht in der Yacht Haven Marina, sondern nebenan in der Bayshore Marina. Das ist eher ein Werftbetrieb, und da muss ich noch eben rüber verholt werden. Skippers Heimflug wurde vorverlegt, deshalb werde ich heute schon geputzt. Das geht aber alles gemütlich, die fälligen Tests am Nachmittag sind alle negativ, da kann Christian unbeschwert seinen Geburtstag im Poopdeck feiern, herzlichen Glückwunsch!!!

 

Samstag, 08.01.2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Samstag, 08.01.2022 Ein letzter Blick, ob alle Leinen fest sind. Und dann heißt es schon Abschied nehmen. Und der fällt schwer, denn das waren zwei geniale Wochen mit einer tollen Mannschaft. Caroline wird es schwer haben, diesen, ihren allerersten Segeltörn zu toppen: Herrliches Segeln, einsame Inseln, Delfine, Haie, Rochen Schildkröten, Mahi Mahi an der Angel, ein Kitschpostkartensonnenuntergang nach dem anderen, wunderschöne Korallen, Badelagunen und jeden Tag so viel Spaß und Gelächter an Bord. Wir machen das wieder, versprochen! Ende März geht der nächste Törn los, es gibt noch Plätze! Ganz dringend suche ich übrigens Crew für den Törn Ende April nach St. Augustine! Das könnt ihr euch nicht entgehen lassen!!!