Rund um Istanbul -Juli 2012

Montag, 23.07.12

Dienstag, 24. Juli 2012

Montag, 23.07.12 Heute haben die Läden in der Marina wieder auf, weshalb ich neue Fender bekomme. Mal ganz ehrlich: Das wurde aber auch Zeit… muss man ja nicht an den Gummipolstern erkennen, dass ich zweimal um die Welt gesegelt bin ;-)!

Dienstag, 24.07.12

Montag, 30. Juli 2012

Dienstag, 24.07.12 Der erste von zwei Familientörns geht los: Am Nachmittag stehen die Boussemarts am Steg, Bertrand war vor gefühlten tausend Jahren Wolfgangs Austauschschüler – und die Freundschaft hält bis heute. Er war ja 2006 in Rom schon mit seinen Kindern Alix und Enguerrand an Bord, und dieses Jahr kommt Bertrands Freundin Laura noch dazu. Beim Ausladen  der Reisetaschen machen Alix und Enguerrand lieber einen Spaziergang in der Marina – und Enguerrand wird zum Helden! Er stellt einen Spanner, der heimlich Fotos von Frauen macht. Und eben auch eines von Alix. Nach einer Verfolgungsjagd zusammen mit dem Sicherheitsdienst wird der Mann gefasst – und die Polizei findet hunderte Fotos auf seiner Kamera. Alles nur Frauen von hinten… Die Polizei freut sich, aber die Protokolle in drei verschiedenen Kommissariaten dauern den ganzen Nachmittag lang, heute wird das nix mehr mit Ablegen.

Mittwoch, 25.07.12

Montag, 30. Juli 2012

Mittwoch, 25.07.12 Heute geht es aber los! Morgens ist es noch flautig, aber so komme ich mal nah unterhalb der Altstadt entlang zum Bosporus. Ab der Hagia Sophia brist es auf und wir segeln schön bis zu den Prinzeninseln. Ein paar Delfine begrüßen die neue Crew, bleiben aber nicht lange. Den ersten Badestopp legen wir hinter Burgaz ein, übernachtet wird dann in der gut geschützten Südbucht von Heybeliada. Alix will nicht glauben, dass man die paar kleinen Quallen, die hier nunmal auch leben, anfassen kann, aber nach ein paar Versuchen ist sie ganz begeistert und fischt eine nach der anderen mit einer kleinen Müslischüssel aus dem Wasser.

Donnerstag, 26.07.12

Montag, 30. Juli 2012

Donnerstag, 26.07.12 Der Vormittag wird vor Anker verbummelt, dann tuckern wir mal eben rüber nach  Büyükada. Vor dem kleinen, sehr touristischen Ort kann man gut ankern, mit Higgins, meinem Beiboot geht es rüber in den Ausflugsrummel. Macht auch mal Spaß, aber noch schöner ist es doch zwei Meilen weiter südlich hinter Kap Dil. Hier ist nur ein kleines Strandbad, und nur ein, zwei andere Yachten bleiben wie wir über Nacht.

Freitag, 27.07.12

Montag, 30. Juli 2012

Freitag, 27.07.12 Wolfgang holt den Anker auf und ruft: „Schnell, einen Eimer!“ (natürlich auf französisch, aber das erspare ich euch mal…) Ein Seestern hält sich fest, bzw. hat mich wohl die ganze Nacht gesichert! Mein Skipper macht mal eben eine halbe Stunde Biologieunterricht am lebenden Objekt, dann darf „Sophie“ wieder ins Wasser. Heute weht schöner Meltemi, und deshalb legen wir ein paar Extra-Meilen hoch am Wind unter der Küste von Fenerbahce ein, dem asiatischen Teil Istanbuls. Die Angst vor der Schräglage ist schnell überwunden, abwechselnd leuchten hier die Augen hinter dem Steuerrad, als wir eine Regatta nach der anderen gewinnen.

Ein schönes Abschlussdinner fehlt noch für einen tollen, wenn auch kurzen Törn. Das geht am türkischsten in der Fußgängerzone von Bakirköy, dem Stadtviertel hinter der Marina. Fisch für Bertrand – und gemischte Grillplatte für den Rest.

Samstag, 28.07.12

Dienstag, 07. August 2012

Samstag, 28.07.12 Die eine Familie geht von Bord, die nächste kommt! Fliegender Wechsel, und herzlich Willkommen für Katrin (7 J.), Erik (10 J.), Angela und Michael.  Die vier sind ursprünglich Freunde von meinem Lieblingscrewmitglied Christian, der kommt aber erst am Abend dazu, als der Großeinkauf für die nächsten zwei Wochen schon erledigt und verstaut ist. Ist ja klar, wer die nächsten Tage abspült…